Kalifornien Roadtrip – Der Sonne entgegen

von Juli 1, 2018 Reisen

Diese Reise steht wohl auf jeder Bucket List: ein Roadtrip durch Kalifornien. Einmal die Westküste entlang und die berühmtesten Ziele des Golden State besuchen. Der Sonnenstaat bietet jedoch so viel Auswahl, dass die Entscheidung für eine Route nicht leicht ist. Wir haben die Highlights der West Coast zusammengefasst und zeigen euch, wie euer Trip ablaufen kann. Für unsere Route solltet ihr euch mindestens 3-4 Wochen Zeit nehmen.

Kalifornien Trip Stopp 1: Los Angeles

Die berühmte Stadt der Engel ist ein absolutes Must-See. Um die verschiedenen Facetten der glitzernden Metropole zu erleben, solltet ihr mindestens drei Tage dafür einplanen. Denn Los Angeles hat unglaublich viel zu bieten. Ihr könnt in Santa Monica und Venice den Strandboulevard entlang schlendern und sowohl halsbrecherische Skater als auch Muskelprotze beim Training am berühmten Muscle Beach bewundern. In Downtown warten unzählige hippe Cafés, stylishe Boutiquen und atemberaubende Rooftops auf euch. Ein Abstecher nach Hollywood auf den berühmten Walk of Fame ist ebenfalls ein absolutes Muss. Weitere Must-Do's in der Stadt der Träume findet ihr hier.

Kalifornien Trip Stopp 2: Las Vegas und Grand Canyon

Nach Los Angeles empfiehlt sich ein Abstecher nach Nevada ins glitzernde Las Vegas. Schon die Fahrt durch die Wüste ist ein Erlebnis, das sich spätestens dann lohnt, wenn aus dem Nichts die blinkenden Casinos aus dem Boden ragen. Las Vegas ist wie eine eigene Welt. Statt auf den Straßen bewegt man sich hauptsächlich auf unterirdischen Gängen fort, welche die Casinos verbinden. In den Spielhallen ist immer Tag und das Klingeln der Automaten erfüllt ständig den Raum. Ein nützlicher Tipp: Getränke, die euch angeboten werden, während ihr am Roulette- oder Black Jack-Tisch sitzt, gehen immer aufs Haus.
Einen Tag solltet ihr für einen Ausflug zum berühmten Grand Canyon nutzen. Die Fahrt dorthin dauert zwar knappe fünf Stunden, doch die sind schnell vergessen, sobald sich der atemberaubende Ausblick unter euch erstreckt. Achtung: Fahrt ihr selbst, vergesst nicht, euren Tank im Auge zu behalten. Denn je weiter ihr in die Wüste fahrt, desto seltener (und teurer) werden Tankstellen.

Kalifornien Roadtrip Stopp 3: Yosemite National Park

Mindestens einer der berühmten kalifornischen Nationalparks sollte unbedingt auf eurem Plan stehen. Wir empfehlen den nur vier Stunden von San Francisco entfernten Yosemite National Park. Dieser ist für viele atemberaubende Naturschauplätze bekannt. Das Yosemite Valley ist wohl eine der besten Beispiele für Gletscherlandschaften. Sprudelnde Wasserfälle, schroffe Granitfelsen und abgeschliffene Felskuppen laden Wanderer dazu ein, sich in der Natur zu verlieren. Im Sommer herrschen untertags meist Temperaturen bis zu 30 Grad, wobei vereinzelte Regenfälle möglich sind. Der Park ist zu dieser Jahreszeit gut besucht – am großflächigen Areal gibt es trotzdem genügend ruhige Plätze. Die saftig grünen Wiesen, zutrauliche (und freche!) Erdmännchen samt Nachwuchs und dutzende Regenbögen neben den Wasserfällen werden euch immer wieder glauben lassen, ihr seid im Märchenland gelandet. Die wahrhaftige Einsamkeit findet ihr jedoch im Winter, wenn der Schnee und die Eiszapfen den Park in eine völlig andere Zauberwelt verwandelt. Ihr könnt sowohl außerhalb des Parks in einer der rustikalen Gaststätten schlafen oder aber mitten am Gelände auf ausgewiesenen Camping-Plätzen zelten.

Kalifornien Roadtrip Stopp 4: San Francisco

Neben den viel besungenen „flowers in your hair“ solltet ihr auch sichergehen, über die berühmte Golden Gate Bridge in die Stadt hinein zu fahren. San Francisco ist eine einzigartige Stadt und bietet unzählige weltbekannte Sehenswürdigkeiten. Das Flair ist ein völlig anderes als das der südkalifornischen Städte. Es ist viel eher europäisch als typisch amerikanisch – und auf alle Fälle multikulturell und super-hip. Zu den Must-Sees gehört auf jeden Fall die älteste Chinatown der Welt, wo ihr zwischen all den exotischen Restaurants und Shops nicht mehr aus dem Staunen kommen werdet. Auch ein Trip zur berüchtigten Gefängnis-Insel Alcatraz sollte unbedingt auf eurer Liste stehen. Unser Geheimtipp für Mutige: Es werden auch ausgewählte Nacht-Touren durch die Zellen der Schwerverbrecher angeboten. Im Hafenviertel Fisherman's Warf könnt ihr vorzügliches Seafood genießen, ausgefallene Museen besuchen und am Pier 39 Seelöwen beim Sonnen und Spielen zusehen. Plant zwischen all den Sehenswürdigkeiten auch genug Zeit ein, um einfach die Stadt zu erkunden und durch die einzigartigen Häuser und Geschäfte zu wandeln. Ganz wichtig ist dabei festes, bequemes Schuhwerk, da ihr so viel bergauf und -ab gehen werdet wie in sonst keiner Stadt.

Back to L.A. über den Highway 101

Es ist fast immer von Vorteil, den Trip am gleichen Ort zu starten und zu beenden, denn sowohl Flugtickets als auch Mietautos sind ansonsten in der Regel viel teurer. Habt ihr nach San Francisco genug Zeit, nehmt unbedingt den Highway 101 entlang der Küste. Der atemberaubende Ausblick wird euch nicht nur einmal zum Stoppen veranlassen. Genießt deshalb den Rückweg und plant mindestens eine Übernachtung entlang des Highways ein. Viele mehr oder weniger verschlafene Surfer-Städte laden zum Verweilen ein, wie zum Beispiel Santa Cruz, Monterey, Pismo Beach und Santa Barbara.

Genießt die Freiheit!

Damit euer Trip ein einzigartiges Erlebnis wird, raten wir euch vor allem: Bleibt flexibel und stressfrei. Gerade bei einem Roadtrip kann vieles anders verlaufen als geplant. Der Verkehr kann schwanken und eure Reisezeiten verlängern, ihr müsst vielleicht entlang des Weges einen ungeplanten Stopp einlegen, oder es gefällt euch an einem Ort einfach so gut, dass ihr länger bleiben wollt. Wenn man darauf eingestellt ist, ist es genau das, was diese Erfahrung so speziell macht. Nicht umsonst wird ein Roadtrip durch Kalifornien so wie kaum eine andere Reise mit Freiheit und Sorglosigkeit verbunden.

die besten Flüge und Unterkünfte finden Sie hier!