Digitalnomaden – Arbeiten wo die Sonne scheint!

Teile diesen Beitrag

Nomaden sind Menschen, die keinen Wohnsitz haben und aufgrund ökonomischer Bedingungen laufend ihren Wohnort ändern. Früher waren es insbesondere Hirten, welche aufgrund klimatischer Bedingungen darauf angewiesen waren je nach Ertragslage weiterzuziehen. Außerdem gibt es Völker, welche aufgrund kultureller Gründe ihren Wohnsitz wechseln; diese können beispielsweise auch religiöser Natur sein.

Heutzutage und insbesondere in den hochentwickelten Industrienationen kann man sich ein derartiges Leben nur sehr schwer vorstellen, da ohne ein festes Arbeitsverhältnis und die damit einhergehende Sesshaftigkeit das Aufbauen eines gewissen Grades an Wohlstand als eher schwierig erscheint. Doch es gibt seit ein paar Jahren einen Trend, welcher die Form wie wir arbeiten und leben nachhaltig verändern wird und auch insbesondere Arbeitgeber vor neue Herausforderungen stellt.

Begünstigende Faktoren für einen Wandel der Arbeitswelt:

Die Digitalisierung und der damit einhergehende Wandel für Arbeitnehmer und Arbeitgeber wird in der Zukunft die Arbeitswelt revolutionieren. Studien, welche den Trend und die Auswirkungen auf die Arbeitswelt untersuchen, sagen zwar vorher, dass auch in ferner Zukunft die Menschen ins Büro fahren werden, insbesondere auch um Berufliches und Privates voneinander zu trennen. Die Möglichkeit ortsunabhängig zu arbeiten bietet aber insbesondere für Mütter, welche sich häufig mehr Flexibilität wünschen um sich um ihre Kinder kümmern zu können sehr große Chancen.

Für die Generation Y und Z, welche von Kindheit an in einer digitalen Welt aufgewachsen ist, werden aber zunehmend alternative Modelle der Beschäftigung gefordert. Diese Generationen sind in einem nie da gewesenen Wohlstand aufgewachsen und der Beruf und das sichere Leben haben zusehends weniger Priorität. Stattdessen treten andere Bedürfnisse in den Vordergrund. Dazu zählen beispielsweise das Entdecken fremder Kulturen, orts- und zeitunabhängiges Arbeiten und die Möglichkeit an den ausgefallensten Orten der Welt ein „Büro“ zu haben anstatt immer wieder dasselbe Büro in der Heimatstadt aufzusuchen. Tools wie Skype oder Google Hangouts begünstigen zudem eine aktive Mitarbeiterkommunikation, ein reales Treffen ist nicht mehr notwendig.

Bei welchen Tätigkeiten ist diese Arbeitsform häufig?

Zuallererst kann man sagen, dass theoretisch jede Tätigkeit, welche nur am Laptop ausgeführt wird, theoretisch ortsunabhängig ist. Trotzdem gibt es Branchen, in welchen diese Arbeitsform noch sehr gering ausgeprägt ist wie z.B das Versicherungswesen oder klassische Unternehmensberatungen. Am weitesten verbreitet wiederum und fast schon klischeehaft ist das ortsunabhängige Arbeiten für Blogger. Hierbei gibt es sehr erfolgreiche Blogger, welche von unterwegs über die Reisen, welche sie gerade machen, berichten. Findet ein derartiger Reiseblog  genügend Interesse, sodass sich mit der Reichweite auch über Werbeeinnahmen Geld verdienen läßt, können manche mitunter ihre gesamte Reise damit finanzieren.

Welche Geschäftsmodelle für Digitalnomaden gibt es?

Grundsätzlich kann man jede Arbeit, welche man am Laptop erledigen kann, theoretisch auch von unterwegs machen. Es gibt aber dennoch typische Aufgaben, welche besonders gut geeignet sind. Dazu gehören z.B. das Schreiben von Texten. Viele Unternehmen benötigen laufend Produktbeschreibungen oder neue Blogbeiträge. Um nicht mit Unternehmen direkt in Kontakt treten zu müssen, gibt es Textbörsen, welche Texter vermitteln. Eine andere Möglichkeit ist beispielsweise Bildbearbeitung. Beherrscht man ein bestimmtes Programm wie z.B Photoshop besonders gut, gibt es unzählige Möglichkeiten für Unternehmen zu arbeiten. Auch hier gilt, dass Agenturen diese Aufträge am besten vermitteln können. Wo man wiederum nichts gelernt haben muss sind z.B. Supporttätigkeiten.

Möchte man nicht auftragsabhängig sein und eine noch größere Flexibilität genießen, kann man auch in Erwägung ziehen ein eigenes Produkt zu entwickeln. Hierbei ist die häufigste Methode das Erstellen einer Nischen-Webseite. Kennt man sich in einem bestimmten Gebiet besonders gut aus und kann auch Inhalte, welche dem Leser Mehrwert stiften, bieten, sollte man diese Option in Erwägung ziehen. Über Affiliatemarketing lässt sich bei ausreichenden Besucherzahlen auch ein guter Nebenverdienst erzielen. Doch hierbei ist Vorsicht geboten. Die einschlägigen Internetseiten, welche einem versprechen in nur kurzer Zeit zum Millionär zu werden bzw. ein passives Einkommen aufzubauen, ködern nur Unwissende mit entsprechenden Bildern und Wunschvorstellungen. Pauschal kann man sagen, dass Geldverdienen immer eine Mischung aus Cleverness und sehr harter Arbeit ist. Das gilt für alle Berufe und demzufolge auch für das Internet.

Ebenso lohnenswert kann das Handeln mit Aktien sein, doch auch hier ist eine intensive Beschäftigung mit der Materie von großer Relevanz, da man sich bewusst machen muss, dass meistens ein anderer Verlust machen muss, wenn man selbst Gewinn macht, es sei denn, man investiert in einen stark wachsenden Sektor, wobei auch hier stets Schwankungen zu erwarten sind. Im besten Fall macht man sich zuerst ein Demoaccount bei einem seriösen Broker.

Kann jeder im Internet Geld verdienen und welche Eigenschaften braucht man dafür?

Grundsätzlich kann jeder das Internet nutzen um sich ein Einkommen aufzubauen. Mit der Erkenntnis, dass es wahrscheinlich eher ein steiniger Weg sein wird und der Erfolg oft einige Monate auf sich warten lässt, kann man aber zuversichtlich starten. Außerdem solltest du bereit sein, dir kontinuierlich neue Dinge anzueignen, mit welchen du zuvor vielleicht noch gar nicht gerechnet hattest. Wenn du aber ein gutes Gespür für deine Zielgruppe hast und auch weisst wie du sie erreichst, hast du zumindest schon mal den richtigen Grundstein gelegt. Solltest du es tatsächlich in Erwägung ziehen, dich online selbständig zu machen, empfehlen wir dir dich gründlich in die Thematik einzulesen. Mitunter eine der besten Blogs hierfür ist selbstständig im netz.de . Dieser Blog hält so manchen nützlichen Tipp parat, der dir dabei helfen kann, die Onlinewelt zu verstehen. Wenn du der Meinung bist, dass Disziplin, Ausdauer, Kreativität und eine schnelle Auffassungsgabe zu deinen Eigenschaften gehören, solltest du die Option in Erwägung ziehen.

Und wer ist damit wirklich erfolgreich geworden?

Einer der erfolgreichsten Blogger überhaupt ist sicherlich David Fischer. Einst hat er aus seinem Kinderzimmer heraus neue Beiträge zu angesagten Trends geschrieben. Heute hat er mit Highsnobiety ein globales Medienunternehmen aufgebaut. Erfolgsgeschichten gibt es viele, aber noch mehr Niederlagen. Wirklich den Durchbruch schaffen die wenigsten, doch die Frage ist, ob das überhaupt immer das Ziel ist. 

Fazit:

Gewisse Vorteile liegen sicherlich auf der Hand. Durch die Welt zu reisen, ein Einkommen, keinen Chef zu haben, der einem auf die Nerven gehen kann und vollkommen unabhängig zu sein, klingt auf jeden Fall nach einem schönen Leben. Trotzdem, wenn man gerade keine Aufträge hat bzw. die Einnahmen nicht stimmen, kann man schnell in Schwierigkeiten kommen und sollte ausreichend Ersparnisse für magere Zeiten vorweisen können. Zusätzlich sollte man sich grundsätzlich fragen, ob man überhaupt der Typ dafür ist. Immer auf Reisen zu sein und keine geregelten Arbeitszeiten zu haben, können auch sehr anstrengend sein.

Abschließend lässt sich aber sagen, ein geregeltes Leben haben die meisten und gerade wenn man jung ist, kann man noch viele Experimente wagen. Scheitern kann man sowieso nicht, denn selbst wenn es nicht zum erhofften finanziellen Erfolg führt, viel lernen wird man auf jeden Fall.

Teile diesen Beitrag
Standardbild
TheMan
Dieser Artikel kann keinem genauen Autor zugeordnet werden. Aus diesem Grund wird er unter "TheMan" veröffentlicht. Dies kann mehrere Gründe haben, entweder war es eine Arbeit von mehreren Autoren gemeinsam oder es ist ein Gastbeitrag bei dem der Autor nicht genannt werden will. Dennoch ging auch dieser Artikel durch unsere strenge Qualitätskontrolle und steht den Artikeln eines einzelnen Autors in keiner Weise nach.
Artikel: 94