Alleine Reisen? Lieber nicht!

Alleine Reisen? Lieber nicht!
Alleine Reisen? Lieber nicht!

„Ich will auf Reisen gehen, wer kommt mit?“ – So wird es wohl vielen gehen, die sich in den Kopf gesetzt haben den nächsten Sommer in der Ferne zu verbringen. Wer auf Reisen geht, plant das oft gemeinsam mit seinen Freunden. Zusammen eine Route auswählen, alle Vorbereitungen zusammen durchführen und alles was noch so dazu gehört. Oftmals überschneiden sich nur leider die Zeitpläne nicht mit dem seiner Freunde. Da bleibt einem oft nur übrig, die Reise alleine anzutreten. Welche Nachteile sich dabei ergeben und vorauf man besonders achten sollte, wenn man solo unterwegs ist, das erfahrt ihr hier:

  1. Unterkünfte sind teurer alleine

Oftmals werden in Hotels keine Einzelzimmer angeboten. Somit muss man als Alleinreisender in einem Hotel für ein Doppelzimmer aufkommen. Jedes Mal doppelt zu zahlen – das kann auf Dauer teuer ganz schön ins Geld gehen. Wer in einem Hostel unterkommt kann sich das Zimmer mit anderen teilen. An Luxus ist dabei natürlich nicht zu denken.

  1. Man ist auf sich alleine gestellt

Alleine sein – wer eine Reise ohne Begleitung antritt sollte sich damit anfreunden. Man sollte am besten kein Problem damit haben, abends alleine in einem Restaurant essen zu gehen, alleine zum Strand zu spazieren oder alleine eine Tour durch die Stadt zu machen. Viele werden die Situation kennen, im Restaurant komisch angeschaut zu werden oder vom Kellner zum dritten Mal gefragt zu werden ob man noch jemanden erwartet. Am besten geht man mit solchen Situationen um indem man sich nicht viel dabei denkt. Nehmt euch ein gutes Buch mit oder genießt einfach die Zeit die ihr in Ruhe verbringen könnt. Wer alleine reist, wird merken, dass er viel Zeit mit sich und seinen Gedanken verbringen wird. Viele gehen eine Reise alleine ganz bewusst ein um unabhängig zu sein und eigene Erfahrungen zu machen. Jeder muss für sich entscheiden, was besser zu einem passt: Solotravel oder doch lieber mit Anhang?

Alleine Reisen? Lieber nicht!

  1. Was tun wenn man krank wird?

Es kann natürlich immer passieren, dass man auf einer großen Reise auch mal krank wird. Es ist niemand gerne alleine, wenn man mit Fieber oder ähnlichem krank im Bett liegt. In solchen Situationen ist man immer froh jemanden bei sich zu haben, der einem vertraut ist. Ein guter Freund würde sich natürlich sofort um einen kümmern und einen versorgen. Wer alleine unterwegs ist, ist auch bei einem Krankheitsfall auf sich selbst gestellt. Es gibt jedoch immer noch die Möglichkeit sich an das Personal der Unterkunft zu wenden in der man sich gerade befindet. Möglicherweise hat man ja auch schon Bekanntschaften gemacht die sich um einen kümmern.

  1. Pass auf dich auf!

Wer alleine auf Reisen ist, muss auf sich selbst gut aufpassen. Ohne einen Reisepartner kann es schon mal gefährlich werden. Zwei Augen sehen schließlich weniger als vier oder mehr. Egal ob man alleine reist oder nicht, man sollte immer ein wachsames Auge haben. Man ist in einer fremden Umgebung und kennt sich nicht so gut aus. Wenn du merkst, dass du in eine Situation geraten bist, die dir nicht ganz geheuer ist, versuche dich an andere Menschen anzuschließen. Auch wer alleine unterwegs ist hat immer die Möglichkeit Anschluss zu finden.

  1. Wer organisiert was?

Wenn du alleine auf Reisen gehst, bist du der Verantwortliche für alles. Du organisierst dir deine Reise selbst. Du musst dich somit um alles kümmern. Das hat seine Vor- und Nachteile. Du kannst nach Lust und Laune bestimmen wohin dich der Weg auf deiner Reise führen soll. Wo legst du einen Stopp ein? Welche Unterkunft wählst du aus? Und noch vieles mehr. Natürlich macht es oft viel mehr Spaß gemeinsam solche Dinge zu entscheiden und seine Reiseziele zu planen. In deinem Reisealltag wird es auch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen alles alleine zu organisieren und Recherche zu führen. Das kann anfangs deinen Zeitplan eventuell etwas bremsen, mit der Zeit wirst du aber bestimmt routinierter.

Alleine Reisen? Lieber nicht!

  1. Small Talk

Viele Menschen entscheiden sich solo auf Reisen zu gehen. Da ist es nur logisch, dass sich diese Reisenden in den fernen Ländern zwangsläufig über den Weg laufen. Das hat zum Vorteil dass man viele neue Bekanntschaften machen kann und neue Leute kennen lernt. Das kann aber auch anstrengend und ermüdend sein. Die Gespräche laufen fast alle gleich ab. Man sollte sich dadurch aber nicht abschrecken lassen. Mit Small Talk sollte man sich zufrieden geben und ihn sich nicht zum Feind machen. Nur so können die Bekanntschaften entstehen – oder eben auch nicht.

Facebook

Webdesign: DACCORD

Weitere Beiträge
Sonntag in Paris
TheMan war für euch einen Sonntag in Paris