Anti-Alltagstrott: Schwung in die Beziehung bringen

Anti Alltagstrott
Anti Alltagstrott

Man kommt gestresst von der Arbeit nach Hause. Dann ist da noch ein Berg Wäsche der eigentlich gewaschen werden sollte. Und die Küche hat auch schon mal sauberere Zeiten gesehen. Das Wochenende sollte eigentlich zur Entspannung da sein. Aber oft findet man nur dann Zeit für die Dinge die im Alltag liegen gelassen werden. Der Alltag lässt uns viele Dinge vernachlässigen. Oft ist es die Beziehung die darunter leidet und dem Alltagstrott nicht entkommt. Wie ihr es schafft wieder Schwung in eure Beziehung zu bringen und dem Alltag zu entkommen das erfahrt ihr hier. 5 Tipps für den Anti-Alltagstrott.

Konzentrieren Sie sich auf die wichtigen Dinge im Leben

Am häufigsten streiten sich Paare über Kleinigkeiten. Wer zusammen wohnt kennt das am besten. Ständig findet man etwas, das der andere im Weg liegen lässt. Es gibt eigentlich immer etwas über das man sich ärgern kann. Der Alltagsstress trägt nicht gerade positiv dazu bei. Man kriegt sich immer öfter wegen kleiner Dinge in die Haare. Die Probleme häufen sich oftmals an bis die Bombe platzt. Versuchen Sie Rücksicht aufeinander zu nehmen. Sprechen Sie direkt an, was Sie aneinander stört. So können unangenehme Situationen und kleine Streitigkeiten vermieden werden. Und vor allem – nehmen Sie nicht immer alles zu ernst und versuchen Sie über ein paar Dinge auch hinweg zu schauen.

Anti Alltagstrott

Raus aus dem Alltagstrott

Oft wird die Zeit am Wochenende für die Sachen genutzt die unter der Woche liegen geblieben sind. Man verkriecht sich dann gerne in der freien Zeit zu Hause und kommt immer weniger nach Draußen. Dabei sollte die freie Zeit dafür genutzt werden, sich mit Freunden zu treffen, spazieren zu gehen, aufs Land zu fahren oder was einem noch so alles einfällt. Versuchen Sie sich bestimmte Wochenenden vorzunehmen, an denen Sie bewusst gemeinsam etwas unternehmen. Egal was – Hauptsache Sie kommen aus ihrer Wohnung raus und können die Zeit zu zweit bewusst genießen. Natürlich gibt es zwischendurch immer wieder Wochenenden die man für die unangenehmen Dinge „aufopfern“ muss.

Jeder ist anders

Denken Sie immer daran: jeder hat andere Ansichten. In den meisten Situationen in ihrem Alltag werden Sie bemerken, dass ihr Partner nicht die gleiche Auffassung der Dinge hat wie Sie selbst. Das fängt schon mit den kleinsten Dingen wie Sauberkeit an. Versuchen Sie zu akzeptieren, dass sie unterschiedliche Angewohnheiten, Ideale und Bedürfnisse haben. Aber gerade das macht es spannend. Es wäre wahrscheinlich tot langweilig wenn sie sich in allem einig wären.

Mal was Neues ausprobieren

Jede langjährige Beziehung hat auch mal eine Tiefphase. Der Schwung der anfänglichen Verliebtheit ist im Alltag verflogen. Es liegt bei Ihnen, ihre Beziehung auf Trapp zu halten und dafür zu sorgen, dass es interessant bleibt. Probieren Sie auch mal etwas Neues aus. Das bedeutet nicht, dass Sie und ihr Partner sich komplett verändern sollen. Aber vielleicht fällt Ihnen ja gemeinsam etwas ein, dass ihre Beziehung aus dem Alltagstrott rausholt. Was das sein könnte, wissen Sie wahrscheinlich am aller besten!

Gemeinsam aktiv sein

Wer von der Arbeit nach Hause kommt, ist wahrscheinlich ziemlich erschöpft. Wer sehnt sich da nicht nach seiner Couch, einer guten Serie und Essen vor dem Fernseher zu zweit. Das klingt natürlich verlockend. Jedoch ist es nicht gerade beziehungstauglich auf Dauer. Suchen Sie sich gemeinsam Aktivitäten, für die Sie sich nach der Arbeit noch begeistern können. Gemeinsam eine Runde durch den Park joggen? Oder im Sommer aufs Rad steigen und in die Stadt fahren? Seien Sie gemeinsam aktiv und Sie werden sehen, dass es ihrer Beziehung neuen Schwung verleiht.

Facebook

Webdesign: DACCORD

Weitere Beiträge
Paar auf der Couch beim Netflix gucken
Netflix and Chill: Welche Filme und Serien eignen sich für euer Date?