Like uns auf Facebook

Lebenslänglich – aber gerne! – Das Hotel Liberty in Offenburg

Hotel Liberty Offenburg
[vc_row type=“in_container“ full_screen_row_position=“middle“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ top_padding=“0%“ bottom_padding=“0%“ overlay_strength=“0.3″ shape_divider_position=“bottom“ shape_type=““][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ column_shadow=“none“ column_border_radius=“none“ width=“1/1″ tablet_text_alignment=“default“ phone_text_alignment=“default“ column_border_width=“none“ column_border_style=“solid“][vc_column_text]

– Liberty is the key to feel free –

Ein Gefängnis in ein Luxushotel zu verwandeln, ist in jeder Beziehung eine besondere Herausforderung – architektonisch und energetisch. Um ein solches Projekt Realität werden zu lassen, bedarf es einer Vision. Das neue Hotel Liberty in Offenburg, das im Jahr 2017 eingeweiht wurde, zeigt im besonderen Maße, dass dies möglich ist – das  Ergebnis überzeugt in jeder Beziehung. Und wer es einmal kennengelernt hat, wird gerne immer wieder „Gast im Knast“ sein.

Offenburg – eine Stadt mit vielen Gesichtern

Offenburg wird gerne als das Tor zum Schwarzwald betrachtet. Sie ist Messe- und Medienstadt (Burda-Medienpark), Weinstadt, Kultur- und Einkaufsstadt… die Offenburger selbst sind aufgeschlossen, das Stadtbild ist heiter und sympathisch, die Atmosphäre offen und freundlich. Die Stadt hat knapp 60.000 Einwohner, nach Straßburg, Freiburg und Karlsruhe ist es nicht weit.

Offenburg ist eine europäische Wohlfühlstadt und von einer der schönsten Landschaften Deutschlands umgeben, der Ortenau.

[/vc_column_text][nectar_image_comparison image_url=“116801″ image_2_url=“116800″][vc_column_text css=“.vc_custom_1517677551516{margin-top: 20px !important;}“]

Geschichte der JVA Offenburg

Die ehemalige Justizvollzugsanstalt in Offenburg wurde 1840 erbaut und steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Der Bau eines Gefängnisses an der Grabenallee war einer Justizreform zu verdanken, die Großherzog Leopold von Baden (1790-1852) in die Wege leitete. Ihre ersten Gefangenen waren Menschen, die frei dachten und genau deswegen eingesperrt wurden. Sie waren Visionäre und Vordenker der Freiheit und Demokratie in Deutschland, die badischen Revolutionäre.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden zunehmend politische Straftäter festgenommen.Viele dieser Inhaftierten waren renommierte Offenburger Bürger, denen man Respekt entgegenbrachte, auch von Seiten des Gefängnispersonals. Erst im Jahre 1929 wurde das Gefängnis modernisiert, mit Elektrizität und einer Zentralheizung versehen sowie Duschen, Waschbecken mit fließendem Wasser sowie einem WC in jeder Zelle. Das Offenburger Gefängnis zählte zu den harmloseren. Nur drei Hinrichtungen wurden dort im Laufe der Jahre vollstreckt, die letzte 1932.

Es folgte die Zeit des Nationalsozialismus, einem der dunkelsten Kapitel in der deutschen Geschichte, das auch vor dem Offenburger Gefängnis nicht haltmachte. 1971 wurden weitere Renovierungsmaßnahmen erforderlich, die aber bereits deutlich machten, dass ein Gefängnisneubau an anderer Stelle notwendig werden würde, der zu diesem Zeitpunkt aus finanziellen Gründen aber noch nicht möglich war. Im April 2009 wurde die neue JVA mit 440 Plätzen für Straf- und Untersuchungshäftlinge eröffnet und das geschichtsträchtige Gefängnis an der Grabenallee schloss seine Tore. Die Umnutzung der alten JVA begann mit der Idee, ein Hotel daraus zu machen. Nach zwei Jahren Planungszeit wurden die Pläne des ursprünglichen Architekten jedoch verworfen. Dieser hatte einen Mittelbau mit Zimmern zwischen die beiden historischen Gebäude geplant. Die Die Flure wären dadurch deutlich verkleinert worden, wodurch der historische Charakter weitgehend verloren gegangen wäre.

Die Bauherren bestanden stattdessen auf einen filigranen Glaskörper, der sich über den ehemaligen Gefängnishof spannt und die Lounge, das Restaurant und die Bar beherbergt. Die hinzugezogenen Innenarchitekten von Knoblauch-Design planten die Zimmer komplett im heutigen Design. Die Firma Trend Concept aus Offenburg übernahm die Fertigstellung und Bauleitung.

Seit Oktober 2017 können nun Gäste aus aller Welt in dem stilvollen Design-Hotel beherbergt werden. Welch wunderbare Bestimmung für ein Gefängnis, das von den Offenburgern schon früher liebevoll das „Grabenhotel“ genannt wurde.

[/vc_column_text][nectar_image_comparison image_url=“116771″ image_2_url=“116765″][vc_column_text css=“.vc_custom_1517678779499{margin-top: 20px !important;}“]

Baugeschichte

Im Hotel Liberty erwarten Sie 38 außergewöhnliche Hotelzimmer und -suiten und 27 Mitarbeiter kümmern sich zu jeder Zeit um ihr Wohlbefinden. 26 Parkplätze stehen Ihnen direkt vor dem Hotel zur Verfügung. Hinter dicken Mauern verbergen sich Design und Gemütlichkeit – aus der Zusammenlegung mehrerer Zellen sind nun behagliche, komfortable Hotelzimmer geworden, die keine Wünsche offen lassen. Edles Parkett und Mehrfachgewölbe aus historischen Ziegelsteinen, in der Wand versteckte Leisten, die die alten Strukturen mit warmem Licht fluten, exzellente, besondere Badezimmer sorgen für ein Wohlfühl-Ambiente, das die Herzen höher schlagen läßt – jedes Zimmer ein Unikat. Vom Classic Room bis zur Rooftop Suite ist für jeden etwas dabei. Das Preisniveau ist gehoben, bewegt sich zwischen 150,00€ und 625,00€ pro Nacht. 

[/vc_column_text][vc_gallery type=“flexslider_style“ images=“116777,116776,116774″ onclick=“link_image“ img_size=“full“][vc_column_text css=“.vc_custom_1517678809658{margin-top: 20px !important;}“]

Im Restaurant mit dem fast ironisch klingenden Namen „Wasser und Brot“ verwöhnt der Küchenchef Jeremy Biasiol die Gäste, mit raffiniertem Essen in cooler Umgebung.

Das Restaurant befindet sich im Glaskubus, der die beiden freistehenden Zellengebäude verbindet und überdacht, aber gleichzeitig durch das alles durchflutende Licht sehr einladend wirkt. Die Lounge, das Restaurant, ein offener Grill und eine Bar vereinen sich hier zum großen Ganzen. Die hohen Sandsteinmauern und die neue Glasfassade bilden den Bezug zur Geschichte.

Gut sichtbar hinter dem offenen, lodernden Grill will der 38-jährige Jeremy Biasiol seine Gäste verzaubern, unterstützt von seinem elfköpfigen Team. Er will seine Gäste verführen, aber nicht überfordern: so wird es traditionelle Küche geben mit einem avantgardistischen Touch. Regionale und saisonale Zutaten sollen im Vordergrund stehen.

[/vc_column_text][vc_gallery type=“flexslider_style“ images=“116782,116783,116784,116785″ onclick=“link_image“ img_size=“full“][vc_column_text css=“.vc_custom_1517679709321{margin-top: 20px !important;}“]

White&Brown Bar

Die White&Brown Bar gehört wohl zu den außergewöhnlichsten Locations im Schwarzwald. Badische Obstbrände, Gin-Spezialitäten und selbst gemachter Rum aus dem Badischen: eine einzigartige Vielfalt aus dem Schwarzwald wird Ihnen hier kredenzt. Eine Whiskykarte voller Raritäten oder Demerara-Rum aus den sieben Ecken der Karibik lädt im stilvollen Ambiente zum Genießen ein – die Bar ist ein wahres Test-Labor sinnlicher weisser und brauner Genüsse. Und last but not least sind 142 Biersorten im Angebot!

Tagen und Feiern

Drei außergewöhnliche Räume kann man für Bankette, Seminare, Konferenzen oder diverse Feierlichkeiten anmieten. Im Schwebenden, ca. 60 qm großen Saal können wichtige Entscheidungen getroffen oder ausgelassen gefeiert werden. Im Historischen Gewölbekeller, einem über 170 Jahre alten Sandsteingewölbe, kann im kleineren Rahmen (bis zu 12 Personen) gefeiert oder mit Freunden erstklassige Weine verkostet werden. Die Dachsuite unter der freigelegten, historischen Balkenkonstruktion strahlt eine luxuriöse Atmosphäre aus und eignet sich ideal für eine Besprechung oder ein privates Dinner (8 Personen).

Wellness im Freizeitbad Stegermatt

Das neue Freizeit- und Wellnessbad Stegermatt ist vom Hotel nur zwei Minuten durch den Stadtpark entfernt – für Liberty-Gäste kostenlos: 5.900 qm Saunagarten, 2.362 qm Wasserfläche, 50 Liegestühle und ein einzigartiger Soleinhalationsraum. Liberty-Gästen wird ein Handtuch vom Freizeitbad gestellt.

[/vc_column_text][vc_gallery type=“parallax_image_grid“ images=“116790,116789″ img_size=“full“][vc_column_text css=“.vc_custom_1517680089467{margin-top: 20px !important;}“]

Places to see

im Umkreis des Liberty in weniger als 40km Entfernung. Um sich an der herrlichen Naturkulisse des Schwarzwalds zu erfreuen, muß man nicht einmal fahren: Liberty-Gäste können sich auf der Dachterrasse, mit einem Cocktail in der Hand, verzaubern lassen.

Offenburg

Neben vielen anderen Highlights ist Offenburg vor allem eine Wein-Metropole, umgeben von großartiger Natur. Im Osten Offenburgs reichen die Weinberge bis hinauf zum Schwarzwaldrand. Riesling und Spätburgunder gehören hier zum edlen Traubensortiment. Die Weine werden in gemütlichen Gasthäusern, erlesenen Speiselokalen und lauschigen Straußenwirtschaften verkostet. Wenn sich der Blick nach Westen richtet, kann man bis ins benachbarte Elsass schauen und am Horizont das Straßburger Münster erkennen. – www.offenburg.de

Strassburg

In Strassburg läßt sich bereits das französische „savoir vivre“ erleben. Hier erwarten einen eine interessante Shoppingwelt, wunderbare Parks und lebendige Marktplätze. Das Zentrum Strassburgs ist architektonisches UNESCO-Weltkulturerbe. Das mehr als 1000 Jahre alte Münster ist ein Meisterwerk gotischer Kunst. Darüberhinaus ist dort das Europäische Parlament beheimatet, ein spektakuläres Museum für moderne und zeitgenössische Kunst und das Dokumentationszentrum Tomi Ungerer. – www.strassburg.eu

Freiburg

Die Universitätsstadt liegt am Fusse des Schwarzwalds und ist eine historische Stadt: die Stadttore, Palais, Kirchen, die Fachwerk-Architektur und viele lohnende Museen zeugen davon. Vom fast 1300 m hohen Hausberg, dem Schauinsland, kann man ein herrliches Panorama über das Häusermeer, die Schwarzwaldberge bis hin zu den schneebedeckten Gipfeln der Alpen genießen. In Freiburg läßt es sich gut leben, studieren, kreativ sein. Einen Besuch auf dem sehenswerten Markt zu Füßen des Münsters mit vielen badischen und elsässischen Spezialitäten sollte man sich nicht entgehen lassen. – www.freiburg.de

Baden-Baden

Die Kurstadt bietet Genuss auf hohem Niveau sowohl in seinen prachtvollen Parks oder im Festspielhaus als auch beim exklusiven Shopping in der Altstadt oder entlang der Kurhaus-Kolonnaden. Ein absolutes Muss ist das Fabergé-Museum. „Im schönsten Casino der Welt“, wie Marlene Dietrich einmal meinte, können Sie dann abends  Ihr Glück versuchen. – www.baden-baden.de

Design Hotels

Design Hotels vermarktet eine handverlesene Kollektion von über 290 inhabergeführten Hotels weltweit. Kein Hotel gleicht dem anderen: jedes zeichnet sich durch seinen einzigartigen Charakter, seine Geschichte und seine Art und Weise wie es sich in seine Umgebung einfügt, aus. All diesen Häusern bietet Design Hotels eine internationale Plattform sowie umfangreiche Dienstleistungen von Positionierung, Vermarktung, Vertrieb bis hin zu Maßnahmen zur Umsatzoptimierung. Das Hotel Liberty ist Mitglied bei Design Hotels. – www.designhotels.com

Eine Nacht im „Grabenhotel“ war seinerzeit sicher nicht erstrebenswert, eher ein Albtraum. Im zum Luxushotel umfunktionierten Projekt, dem Hotel Liberty hingegen wird persönliche Freiheit und Individualität  großgeschrieben. Industrial Design und zeitlose Eleganz gehen hier eine harmonische Verbindung ein. Eintönige Gefängniskost ist von internationaler Fine-Dine-Küche abgelöst worden.

Eine großzügige Bibliothek erfüllt jegliche Wünsche für ausgewählte Mußestunden. Das Konzept wird vervollkommnet durch einen speziellen Service von 25 Concierges, die gemäß dem Motto arbeiten: „The answer is yes. What was the question?“ – www.hotel-liberty.de

[/vc_column_text][nectar_image_comparison image_url=“116803″ image_2_url=“116802″][nectar_image_comparison image_url=“116805″ image_2_url=“116806″][nectar_video_lightbox link_style=“play_button_2″ nectar_play_button_color=“Default-Accent-Color“ image_url=“116765″ hover_effect=“defaut“ box_shadow=“none“ border_radius=“none“ play_button_size=“default“ video_url=“https://www.youtube.com/watch?v=mYbwM3yufDk“][/vc_column][/vc_row]
Abonnieren
Jetzt anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen