Konsumentenkredite: Darauf sollten Verbraucher achten

Ratenkäufe und auch Konsumentenkredite sind stark nachgefragt. Ratenkäufe werden ebenso vielseitig angeboten wie der Kredit, doch häufig sind sich Verbraucher unsicher, was für sie eigentlich geeignet ist. Welche Finanzierung passt, wenn man sich beispielsweise einen neuen Fernseher oder auch ein Haushaltsgerät kaufen möchte? Und was gibt es allgemein zu beachten?

Abbildung 1: Wer Anschaffungen wie das eigene Heimkino finanzieren möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Bildquelle: @ Jan Böttinger / Unsplash.com

Immer mehrere Angebote einholen

In der heutigen Zeit darf eine Finanzierung durchaus mit einem neuen Auto oder einem Smartphone verglichen werden. Die Finanzierung ist ein Produkt, welches es in dutzenden Facetten gibt und das mit diversen Features, Nachteilen und Vorteilen zum Kunden kommt. Wenn also eine Finanzierungsvariante eigentlich auch ein Produkt ist, warum sollte sie nicht so behandelt werden, wie jedes Produkt? Sie sollte es:

  • Angebote einholen – keine Finanzierung darf im großen, weiten Nichts betrachtet werden. Es gilt, stets mehrere Angebote einzuholen und dabei die verschiedenen Finanzierungswege zu beachten:
  • Händlerfinanzierung – welche Bedingungen gelten hier und wie steht es um die Konditionen? Welche Endkosten hat der Verbraucher zu tragen, wenn er sich für diesen Weg entscheidet?
  • Konsumentenkredit – über Kreditvergleiche lassen sich gute und günstige Kredite finden. Doch auch hier müssen die Endkosten, also die Gesamtkosten mit berücksichtigt werden. Zugleich sind die Konditionen wichtig.
  • Gegenüberstellung – wer Angebote hat, der stellt sie gegenüber und wählt nun die beste Finanzierung für sich aus. Es gilt: Einzig der Verbraucher kann über den besten Weg entscheiden. Es bringt nichts, wenn der so oft genannte Neffe des Nachbarn des Opas den anderen Weg gewählt hat. Die eigene Person steht im Mittelpunkt, denn nur die Finanzen dieser Person entscheiden am Ende.

Natürlich sollten auch mehrere Händler miteinander verglichen werden, denn eventuell kostet das Haushaltsgerät oder der Fernseher woanders weniger. In diesem Fall gilt es aber auch, die Rahmenbedingungen mit zu berücksichtigen. Eine auf den ersten Blick günstigere Waschmaschine kann teurer werden, wenn der Händler völlig andere Versandkosten berechnet.

Welche Option bietet welche Vorteile?

Es ist falsch, eine Variante zu loben oder von ihr abzuraten. Es kommt auf einige Faktoren an:

  • Umstände – wie sehen die persönlichen Umstände des Verbrauchers aus? Wie dringend ist die Anschaffung?
  • Kaufvorhaben – geht es rein um eine Anschaffung oder sind doch mehrere im Spiel? Es lässt sich grob sagen, dass ein Kredit sinnvoller ist, wenn mehrere Anschaffungen bei verschiedenen Händlern anstehen.
  • Angebote – handelt es sich um ein Angebot, so kann die Wahl mitunter schnell ausfallen.

Letztendlich ist auch eine Ratenzahlung ein Kredit. Die Ware wird sofort geliefert, doch erst nach und nach über Raten bezahlt. Der Unterschied zum Kredit ist, dass hierbei das Geld von außen kommt und die Waren direkt per Einmalzahlung beglichen werden. Raten werden dennoch bezahlt. Aber im Überblick:

Die Ratenzahlung

Vorteile:

  • Einfach – Ratenzahlungen können schon im Kaufvorgang mit abgeschlossen werden. Natürlich wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt, doch entfallen die Umstände einer Kreditaufnahme.
  • Schnell – da Händler Ratenzahlungen schon vorab zusammenstellen, braucht sich der Kunde um nicht viel zu kümmern. Das hat allerdings auch Nachteile.

Nachteile:

  • Kein Spielraum – der Kunde mag bei der Laufzeit aus zwei oder drei Varianten wählen können, doch kann er keine weiteren Änderungen vornehmen.
  • Teurer – im Vergleich zu Krediten sind Ratenzahlungen oft teurer. Der Kunde hat keinen Einfluss auf den Zinssatz.
  • Gefahr – wer mehrere Ratenzahlungen abschließt, der könnte den Überblick über die Kosten verlieren. Pauschal gilt, dass zwar eine Monatsrate von 50,00 Euro zu stemmen ist, doch sind es zehn Raten in der Höhe, zahlt der Kunde monatlich insgesamt 500,00 Euro nur an Raten zurück.

Der Konsumentenkredit

Vorteile:

  • Vergleichsoptionen – Verbraucher können bei Krediten aus vielen Angeboten auswählen und sie miteinander vergleichen. Mittlerweile gibt es auch viele Konsumentenkredite über geringe Beträge.
  • Eigenständigkeit – der Kunde erhält den Kredit auf sein Konto ausbezahlt und kann nun frei darüber verfügen. Somit ist er nicht an einen Händler gebunden, sondern kann frei entscheiden, wo er einkauft.
  • Rabattmöglichkeiten – gerade bei größeren Anschaffungen gibt es häufig Rabatte auf Direktzahler.

Nachteile:

  • Umständlicher – auch in Zeiten des Digitalkredits müssen Kunden selbst aktiv werden, um einen Kredit abzuschließen.
  • Prüfung – bei einem Kredit erfolgt eine deutlich umfangreichere Prüfung als bei einer Ratenzahlung. Wer einen befristeten Vertrag hat, der wird oft nicht als Kreditnehmer akzeptiert.
  • Nur zeitnah – während die Bestellung bei Ratenzahlung direkt bearbeitet wird, kann der Kunde erst nach der Auszahlung des Kredits tätig werden. Digitale Kredite sind zwar oft schon nach 48 Stunden auf dem Konto des Kunden, doch sind dies 48 Stunden mehr als bei der Ratenzahlung.

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, welcher Weg zu einem passt.

Was ist sonst noch zu beachten?

Eine finanzielle Verpflichtung über einen längeren Zeitraum gehen Verbraucher bei beiden Finanzierungsoptionen ein. Der Kredit hat allerdings den Vorteil, dass noch weitere Anschaffungen getätigt werden können, ohne dass weitere Raten hinzukommen. Wichtig ist in jedem Fall:

  • Kosten – welche Kosten kommen für die Finanzierung auf den Kunden zu? Kredite bieten teils bessere Zinskonditionen als Ratenzahlungen.
  • Konditionen – bei einem Kredit sollten Sondertilgungen und auch die frühzeitige Rückzahlung kostenlos sein. Bei einer Ratenzahlung ist es meist nicht möglich, die Restsumme auf einen Schlag zu begleichen.
  • Sicherheiten – Ratenpausen sind bei Krediten mittlerweile gängig. Es ist ratsam, auch bei einer Ratenzahlung nach dieser Lösung zu schauen. Niemand kann bei längeren Finanzierungen sagen, ob die Finanzen immer so gut sind, wie aktuell.

Grundsätzlich bietet sich der Kredit natürlich für größere Anschaffungen oder diverse Anschaffungen an. Es lohnt sich selten, einen Kredit über 500,00 Euro für eine Waschmaschine aufzunehmen – hier ist die Ratenzahlung sinnvoller. Eine Ratenzahlung über 2.000 Euro hingegen lohnt sich kaum, hier ist der Kredit besser.

Abbildung 2: Vor der Unterschrift sollten die Konditionen einer Finanzierung genau gecheckt werden. Bildquelle: @ Scott Graham / Unsplash.com

Fazit – alle Möglichkeiten prüfen

Verbraucher sollten nicht sogleich auf den Button mit der Ratenzahlung klicken, sondern vorab die Lage sondieren. Welche Kreditoptionen gibt es und sind diese nicht wesentlich günstiger? Ganz besonders geeignet ist der Konsumentenkredit bei größeren und zahlreichen Anschaffungen, die Käufe in verschiedenen Shops oder bei mehreren Händlern erfordern. Die Übersicht über nur eine einzelne Rate ist wesentlich einfacher als die über mehrere Ratenzahlungen.

Facebook

Webdesign: DACCORD