Der neue Porsche Macan: Dynamisch, modern, sportlich

von September 21, 2018 Marken

Der Macan gehört zu den erfolgreichsten Fabrikationen von Porsche. Seit 2014 ist der SUV auf dem Markt und erfreut sich seitdem einer enormen Beliebtheit. Von den derzeit verkauften Porsche sind mehr als ein Drittel Macan. Die geplanten Absatzzahlen haben somit die Erwartungen übertroffen. Damit das auch weiterhin so bleibt, hat der Porsche Macan ein kleines Upgrade bekommen. Das Fahrzeug wird voraussichtlich Ende September erhältlich sein und rund 60000 Euro (abhängig von der Ausstattung) kosten. Angesichts der Neuerungen ein gerechtfertigter Aufschlag. Schauen wir uns also an, was der neue Porsche Macan zu bieten hat.

Porsche Macan

Drei Benziner – Diesel nicht mit von der Partie

Der neue Macan wird in drei Ausführungen auf den Markt kommen. Es stehen ausschließlich Benziner zur Auswahl. Der beliebte Vierzylinder wurde überarbeitet. und entspricht jetzt den WLTP-Vorgaben. Er büßt somit 7 PS Leistung ein und kommt auf 245 PS. Dafür hat er aber einen Otto-Partikelfilter. Die beiden anderen Benziner haben 354 PS (Dreiliter-Turbo-V6) und 440 PS (Biturbo-V6).
Auf einen Diesel werden wir vorerst verzichten müssen. Ob ein solcher zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht wird, ist bis dato nicht bekannt. Wer Diesel vorzieht, sollte einen Blick auf den älteren Macan S Diesel werfen. Dieser ist eine günstige Alternative. In puncto Modernität kann er dem neuen Macan jedoch nicht das Wasser reichen.

Porsche MacanVerfeinerung des Außendesigns

Am Äußeren des Macans hat sich nicht viel verändert. Lediglich an der Front gibt es Neuerungen. Neben neuen Lufteinlässen, wird die Vorderseite von einem durchgehenden Leuchtband mit Markenschriftzug geziert. Dabei wird komplett auf eine LED-Beleuchtung gesetzt. Kleine Nuancen, die das Gesamtkonzept sportlicher wirken lassen.

Porsche MacanModernisierte Innenausstattung

In Bezug auf die Innenausstattung unterscheidet sich der neue Porsche Macan stark von seinem Vorgänger. Er hat ein Infotainmentsystem à la Cayenne und Panamera zu bieten. Der elf Zoll große Touchscreen fügt sich gut in das Cockpit des Fahrzeugs ein. Dafür musste das Armaturenbrett teilweise umstrukturiert werden. Auswirkungen auf das Handling sollte es deswegen jedoch nicht geben. Je nach Geschmack stehen für den Innenraum Glattleder oder eine Alcantara-Variante zur Verfügung. Letztere wäre die extravagantere Wahl.

Porsche MacanTechnische Besonderheiten

Dank der serienmäßigen Verfügbarkeit eines Connect Plus-Moduls kann das Handysignal über die Auto-Antenne verstärkt werden. Dadurch wird die Handynutzung selbst in abgelegenen Orten ermöglicht. Hinzukommen eine Sprachsteuerung und ein Online-Navigationssystem. Letzteres kann in Echtzeit Informationen aus der „Here Cloud“ abrufen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Staus vermeiden. Wirklich neu ist allerdings nur die Offroad Precision App. Diese ermöglicht es eine Analyse des Geländes durchzuführen. Gepaart mit dem Navigationssystem eine gute Möglichkeit zur Streckenplanung.

Porsche MacanOptionale Upgrades für mehr Spaß am Fahren

Auf die optionale Ausstattung sollte keiner verzichten. Diese ist unserer Ansicht nach, ein klares Muss. Zusätzlich zur serienmäßigen LED-Technik kann das „Dynamic Light System Plus“ bestellt werden. Es sorgt für eine adaptive Lichtverteilung und bessert somit die Atmosphäre beim Fahren auf. Doch auch das aufpreispflichtige GT-Sportlenkrad kann sich sehen lassen. Mit seinem integrierten Drehregler lassen sich die unterschiedlichen Fahrmodi auswählen. Außerdem gibt es einen „Sport Responsive Button“. Für bessere Luft sorgen eine beheizbare Frontscheibe und ein Ionisator. Beides kann optional bestellt werden.

Des Weiteren umfasst die Palette an Upgrades neue Räder. Es stehen Ausführungen in 20 und 21 Zoll Durchmesser zur Verfügung. Praktisch ist auch der Stauassistent mit integrierter Stop-and-go-Funktion. Mit dem Facelift wurde zudem die Farbauswahl erweitert. Der neue Porsche Macan ist neben den ursprünglichen Farben in „Miamiblau“, „Mambagrünmetallic“, „Dolomitsilbermetallic“ und „Kreide“ erhältlich. Beim Farbton „Miamiblau“ kommt das sportliche Flair des SUV besonders gut rüber. Bis zu 60 km/h ist übrigens eine automatische Lenkung möglich.

Porsche MacanFazit

Der neue Porsche Macan bringt einige bemerkenswerte Neuerungen mit sich. Das Äußere hat sich bis auf die Beleuchtung, neue Lufteinlässe und optionale Räder in 20 oder 21 Zoll kaum verändert. Allerdings wurde die Farbpalette um vier Lackierungen erweitert. Bei der Innenausstattung macht sich das Facelifting schon eher bemerkbar. Das neue Infotainmentsystem mit 11 Zoll Touchscreen kann sich sehen lassen. Und auch die Offroad Precision App ist eine hilfreiche Neuerung. Sie ermöglicht das Analysieren von Gelände. Gerade bei längeren Fahrten eine Steigerung des Komforts. Wer den neuen Porsche Macan in vollen Zügen genießen möchte, sollte zudem nicht auf die optionalen Features verzichten. Es stehen ein „Dynamic Light System Plus“, ein GT-Sportlenkrad, eine beheizbare Frontscheibe und ein Ionisator zur Verfügung. Voll ausgestattet sollte der SUV voraussichtlich um die 60000 Euro kosten. Ein stolzer aber gerechtfertigter Preis. Der neue Macan braucht sich nicht vor dem Cayenne und Panamera zu verstecken.

Fotos: © Porsche Presse – All Rights reserved